Ab 6.06.2020: COVID-Hinweise für unsere Strassentrainings und Ausfahrten

Ab 06.06.2020: COVID-Hinweise für unsere Strassentrainings und Ausfahrten:

  • Trainings & Ausfahrten können ohne Beschränkung der Gruppengrösse absolviert werden
  • Kein Körperkontakt, kein Tausch von Getränken, Nahrung, Werkzeugen etc.
  • Nur wer sich gesund fühlt, nimmt an Club-Anlässen teil
  • Alle Teilnehmenden sind verpflichtet, der Leitung ihre Kontaktdaten zu nennen, um den engen Kontakt in der Gruppe nachverfolgen zu können
  • Wird eine Person, die in den letzten zwei Wochen an einem Club-Anlass teilgenommen hat, positiv auf Covid-19 getestet, informiert sie unverzüglich die Leitung

Nun stellt sich noch die Frage, wer „die Leitung“ ist. Die Rolle der verantwortlichen Person / sog. Covid-19-Verantwortlicher gegenüber den Gesundheitsbehörden behalte ich bei mir. Ich bin allerdings darauf angewiesen, im Bedarfsfall von den Trainings- bzw. Ausfahrtsleitern die nötigen Angaben der Teilnehmenden zu erhalten.

Das heisst für alle Trainings- und Ausfahrtsleiter:

  1. Pro Anlass Name/Vorname und MobNr aller Teilnehmenden registrieren
  2. Diese Angaben 2 Wochen speichern

In der Praxis sehe ich das so, dass

– für die RRCB-Trainings am Di/Do/Sa die Namen und Nr aus der Whatsapp-Gruppe bekannt und nachvollziehbar sind

– für die MTB-Kids am Mi Abend die Namen und Nr aus der Voranmeldung auf der Website bekannt und nachvollziehbar sind

– für das Bäre-Team die Teilnehmenden ebenfalls namentlich und mit Nr bekannt und nachvollziehbar sind.

Ich bedaure die Formalitäten, aber „was sei muss muss sei“ 🙂 Natürlich hoffe ich, dass alle gesund bleiben und wir unsere Vorkehrungen für die Gewährleistung der Nachvollziehbarkeit nie in der Praxis umsetzen müssen.

Vielen Dank und lieber Gruss

Tinu

Gelungeren Saisonstart von Marc Hirschi

Marc Hirschi startet in Frankreich in die neue Strassensaison 2020. An der Tour de la Provence Mitte Februar sprintete Marc schon auf der ersten Etappe auf den 9. Rang. Er beendete die viertägige Rundfahrt auf dem 52. Gesamtrang. An der darauf folgende Rundfahrt Tour des Alpes Maritimes et du Var musste Marc leider nach der zweiten Etappe aufgeben.