Allgemeine COVID-Hinweise für unsere Strassentrainings und Ausfahrten

Allgemeine COVID-Hinweise für unsere Strassentrainings und Ausfahrten:
  1. Aufteilung der Teilnehmenden in Kleingruppen von maximal 5 Personen
  2. Hintereinanderfahren mit 2m Körper-Abstand
  3. Alle Teilnehmenden kennen die publizierte Strecke
  4. Registrierung der Kontaktdaten aller Teilnehmenden
  5. Risikopersonen fahren alleine

Leitung RRC Bern und BÄRETeam.

Allgemeine COVID-Hinweise für unsere Strassentrainings und Ausfahrten

Allgemeine COVID-Hinweise für unsere Strassentrainings und Ausfahrten:

  1. Aufteilung der Teilnehmenden in Kleingruppen von maximal 5 Personen
  2. Hintereinanderfahren mit 2m Körper-Abstand
  3. Alle Teilnehmenden kennen die publizierte Strecke
  4. Registrierung der Kontaktdaten aller Teilnehmenden
  5. Risikopersonen fahren alleine

Leitung RRC Bern und BÄRETeam.

Kids = Meine Botschaft an die Leser

Meine Botschaft an die Leser:

Liebe Biker, die momentane Situation ist schwierig. Nichts desto trotz versuche ich so viel wie möglich das Haus zu verlassen und aufs Bike zu gehen. Versucht das auch! Frische Luft tut gut und auf dem Bike haltet ihr auch den nötigen abstand gut ein. Nehmt es wie es ist, bleibt unbedingt gesund und ganz wichtig, habt weiter Spass auf dem Bike.
Hoffentlich sehen wir uns bald im Training
Sam Schneider

Corona-Trainingstipps RRC Bern

Was und wie ich während dieser Zeit trainiere? Habt ihr gemerkt wie leer die Hauptstrassen sind? Mich reizt dies fürs Tempotraining, Tempofestigkeit ist angesagt, stören tut ja niemand – oder zwischendurch eine Genussfahrt durch den Frühling. Übrigens: Das Wetter liess uns in den vergangenen Tagen nicht im Stich, einzig die Bise musste man einkalkulieren. Entsprechend viele Velofahrer lockte es hinaus. Schaut nur, dass ihr schön alleine bleibt 😊. Euch allen weiterhin gutes Training, Pesche.

 

Ich hoffe, das passt so.

Gruss Pesche

Corona-Trainingstipps BÄRETeam

„Corona-Trainingstipps“

Zurzeit sind die BÄRETeam-Radsportler ja viel mehr zu Hause als sonst. Trotzdem ist ein angepasstes Training möglich.

Falsch wäre, wenn es auf dem Trainingsplan plötzlich heissen würde: Liebe Mobiliar ………!

Es gilt also vorsichtig zu sein bei allen Aktivitäten, ob in der Natur beim (alleine) biken oder Rennvelo fahren – oder zu Hause beim Training oder im Haushalt. Ein klassischer und vermeidbarer Unfall ist zurzeit absolut tabu!

Im Hause braucht es (gemäss Foto) nicht viele Gegenstände, um ein effizientes Ganzkörper-Training absolvieren zu können.

Im BT-Alter sollte in dieser Zeit vor allem an Koordination und Beweglichkeit gearbeitet werden. Nur schon mit eigenem Körpergewicht sind viele Übungen möglich. Dazu gibt es ja viele Apps und Informationen in den Medien. Gewisse Arbeiten im Haushalt können auch als Training angesehen werden. Beim Heben von Gegenständen ist immer auf die richtige Rückenhaltung zu achten.

Für die Physis ist es so kein Problem allenfalls längere Velo-Abstinenz zu überbrücken und in kurzer Zeit wieder ein gewisses Velo-Niveau zu erreichen.

Für die Psyche sind gute Gespräche, feines Essen und ein schöner Wein sehr positiv. Es ist also eine gute Zeit um den Weinkeller auf „Risikogruppen“ zu untersuchen und die alten Flaschen nicht zu lange leiden zu lassen!

In diesem Sinne wünscht die Leitung BÄRETeam allen Trainierenden eine gute Zeit!

Merci Sam

1 2